KSV Wiesental – SV 98 Brötzingen 27:29
Im vorletzten Heimkampf der Saison war Ligafavorit und Tabellenführer Bötzingen zu Gast in der Wagbachhalle. Die Staffel um Trainer Enis Ferchichi musste auf zwei Stammkräfte bei diesem Kräftemessen verzichten, Romal Youzezai und Kemal Tok standen nicht zur Verfügung. Was einige Umstellungen im Bereich der schweren Jungs nach sich zog. Dieses äußerst ansehnliche und spannende Duell begann wunschgemäß für die Heimmannschaft, Berkay Altintas ließ seinem Gegner keine Chance und legte ihn noch vor der Pause auf beide Schultern. Liam Rashid begann ebenfalls verheißungsvoll, wurde jedoch von seinem körperlich überlegenen Widersacher gekontert und in der Folge geschultert. Dominik Götz musste sich mit einem Gegner auseinandersetzen, der einzig und alleine auf Kampfverhinderung eingestellt war, löste diese Aufgabe technisch und taktisch gut und veließ die Matte mit einem 10:0 Punktsieg. Michele Sangricoli fuhr den nächsten Vierer kampflos ein. Enis Ferchichi begann motiviert gegen den Brötzinger Altinternationalen Boris Sava, nach angeordneter Bodenlage wurde er in die gefährliche Lage gebracht und 2 Sekunden vor dem Pausengong geschultert. Die Klassen bis 86 Kg und 98Kg gingen kampflos an die Gäste. Im letzten Vorkampf hielt der ins Schwergewicht aufgerückte Patrick Karr seinen deutlich schwereren Kontrahenten klar mit 5:1 nieder.
Pausenstand 13:16 für die Gäste
Man wollte sich nicht so einfach geschlagen geben und stellte noch einmal um, Enis Ferchichi rückte in die Klasse bis 86Kg, so versprach man sich bessere Chancen in den Rückkämpfen. Wie im Vorkampf begann Berkay mit einem souveränen Schultersieg, Liam begann wieder gut, ihn ereilte allerdings das gleiche Schicksal wie im Vorkampf und er landete nach einem Konter auf den Schultern. Dominiks Kampf verlief ebenfalls ähnlich wie der Erste, diesmal ging er mit 6:2 Sieger von der Matte, nachdem er nach einer Blitzaktion seines Gegners, zwischenzeitlich mit 1:2 Punkten zurück lag. Michele punktete wieder ohne Gegner, danach bekamen die Gäste bis 76 Kg, die Punkte kampflos, da Enis aufgerückt war, was sich mit einem schnellen Schultersieg für Wiesental bezahlt machte. Bis 98Kg konnten die Goldstädter wieder kampflos punkten, das bedeutete der abschließende Kampf im Schwergewicht musste die Entscheidung bringen. Patrick merkte man an, dass er zu leicht und zu kurz für diese Klasse ist, zudem konnte sich sein Gegner im Vorkampf ohne Gegner schonen und er musste über die volle 6 Minuten Distanz gehen. Am Ende hatte er knapp mit 0:2 Punkten das Nachsehen und der Kampf ging knapp an die Gästestaffel. Damit dürfte die Meisterschaft in der Landesliga entschieden sein.
Zum letzten Heimkampf empfängt die KSV-Staffel die Reserve vom KSV Östringen, zuerst steht allerdings das Derby bei der RKG Reilingen-Hockenheim II an.
Samstag, 02.12. um 18:30 Uhr, Fritz-Mannherz-Halle, Reiligen:
RKG Reilingen-Hockenheim II – KSV Wiesental
Samstag, 09.12. um 20 Uhr, Kraftraum Wagbachhalle, Wiesental:
KSV Wiesental – KSV Östringen II
Alle Freunde des Ringsports sind zu den Kämpfen herzlich eingeladen.
   

Hier finden Sie uns:

Sauna

KSV-Sauna Vereinsheim
Sepp Herberger Ring 24  
68753 Waghäusel

Wagbachhalle

Wettkampfstätte:
 
Wagbachhalle
Sepp Herberger Ring
68753 Waghäusel
   
   

Besucherzähler  

Heute 2

Gestern 20

Woche 22

Monat 306

Insgesamt 28546

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
© KSV Wiesental