03.10Am Tag der deutschen Einheit mussten unsere Athleten beim KSC Olympia Graben-Neudorf antreten, damit verbunden kamen Erinnerungen an jahrelange Duelle bis hin zur Bundesliga zurück. In der Gegenwart stehen sich die beiden Vereine in der Verbandsliga Nordbaden gegenüber, beide Teams mit Ambitionen die sportliche Zukunft der Vereine erfolgreich zu gestalten. Beide Teams aber noch im Aufbau bzw. in der Findung der zukünftigen Formationen.

Unser Trainer Udo Mehner musste am Kampftag wieder die Staffel etwas umstellen, dem Umstand geschuldet, dass einige unserer Stammkräfte an diesem Wochenende nicht verfügbar waren. Die aufgebotenen Kämpfer zeigten jedoch durch die Bank weg eine sehr gute Leistung, welche am Ende mit einem relativ deutlichen Sieg für die Staffel vom Wagbach belohnt wurde.
 
Den Auftakt machte wie bisher Daniel Kohler, in der Klasse bis 57 Kg schulterte er seinen chancenlosen Gegner nach nur 0:52 Minuten, im zweiten Kampf des Abends betrat ein „alter" bekannter für den KSV wieder die Matte, Detlef John war für Uwe Kraus im Schwergewicht eingesprungen und zeigte den Zuschauern, dass er in seiner „Ringkampfpause" absolut nichts verlernt hat, er zwang Daniel Erred bei einer 10:0 Führung noch bevor die erste Minute verstrichen war auf beide Schultern.

Seine „weiße Weste" konnte Udo Mehner auch im 5. Saisonkampf wahren, da die Graben-Neudorfer keinen Gegner gegen ihn aufbieten konnten. Die erste Niederlage des Abends musste, der in die 98Kg Klasse aufgerückte, Andreas Graupner gegen den körperlich überlegenen Sergej Hammerschmid hinnehmen, nach gut einer Minute Kampfzeit wurde er von seinem Gegner geschultert. Den 16:4 Pausenstand für den KSV machte Daniel Singer perfekt, er zeigte wiederholt, dass er eine wertvolle Verstärkung für unser Team ist, und diktierte seinem Gegner seinen Ringstil auf, um ihn noch vor der Halbzeitpause beim Stand von 12:0 zu schultern.

Nach der Pause ging es stark für unser Team weiter, Segios Solontkis zeigte wieder einmal tolle Würfe aus dem Stand und feierte nach eineinhalb Minuten beim Stande von 16:0 einen Schultersieg, dem wollte Marc Rühle in der Klasse bis 66Kg nicht nachstehen und beherrschte seinen Gegner von Anfang an, bis er ihn schließlich beim Stand von 14:1 auf die Schultern zwang. Zwischenstand 24:4 für den KSV. Eine undankbare Aufgabe hatte an diesem Abend Behrem Bayrakal, mannschaftsdienlich in die Klasse bis 86 Kg Freistil aufgerückt, traf er auf den Topmann der Gastgeber, das russische Freistilass Artem Malkin, nach knapp zwei Minuten Gegenwehr musste er die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. In den letzten beiden Kämpfen, den Klassen bis 75 Kg im freien sowie im griechisch-römischen Stil, kamen die Zuschauer auf ihre Kosten, über die volle Kampdistanz ging der aufgerückte Kadir Caliskan gegen Konstantin Bosch, Kadir hielt bis zur letzten Minute gegen, mußte aber in einem Kampf an dem beide an ihre körperliche Grenze gingen eine 17:7 Niederlage hinnehmen. Dann standen sich Fidaim Hyseni und Dennis Dirks gegenüber, auch diese Begegnung wurde von beiden Kämpfern zäh geführt, jedoch ließ „Fidi" keinen Zweifel aufkommen wer Herr auf der Matte ist und bezwang seinen Gegner mit 13:6 Punkten. Endstand 26:11 für die KSV-Staffel.
   

Hier finden Sie uns:

Sauna

KSV-Sauna Vereinsheim
Sepp Herberger Ring 24  
68753 Waghäusel

Wagbachhalle

Wettkampfstätte:
 
Wagbachhalle
Sepp Herberger Ring
68753 Waghäusel
   
   

Besucherzähler  

Heute 13

Gestern 26

Woche 106

Monat 409

Insgesamt 24296

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
© KSV Wiesental